Moscheen als Orte der gelebten Gemeinschaft und der Solidarität

Moscheen als Orte der gelebten Gemeinschaft und der Solidarität

Datum
Donnerstag, 30. September 2021
Uhrzeit
18:00 - 19:30 Uhr
Anmeldeschluss
Montag, 27. September 2021

Anmeldung


Moscheen als Orte der gelebten Gemeinschaft und der Solidarität

Inhalte

Regelmäßige Gottesdienste, das Feiern von religiösen Feiertagen oder Begleitung bei wichtigen Lebensereignissen (sei es Namensgebung nach der Geburt oder etwa Hochzeit) - in vielen Religionen sind solche Gemeinschaftsrituale ein fester Teil der Religionsausübung. Laut der islamischen Lehre besteht die Aufgabe einer Moscheegemeinde nicht nur aus dem Abhalten der Pflichtgebete, diese hat vor allem starke soziale Verpflichtungen ihren Gläubigen gegenüber.

In diesem Online-Seminar machen wir einen virtuellen Ausflug in das Islamische Forum in Penzberg und erfahren von Nermina Idriz, welche Leitsätze die Muslime bewegen, sich für die Mitmenschen und für die Gesellschaft im Allgemeinen zu engagieren. Religiöse und soziale Beratungen, Integrationskurse mit Kinderbetreuung, interreligiöse und interkulturelle Begegnungen, Treffen mit Senioren, Frauen und Jugendlichen - die Islamische Gemeinde Penzberg lebt mit ihren Angeboten das Gemeinschaftsgefühl und die Solidarität vor.

Anhand von Fotos dieses für seine innovative Architektur ausgezeichneten Moscheebaus sowie von Videos einiger religiöser Feste bekommen Sie einen Einblick in das Gemeindeleben einer Moscheegemeinde, die für ihr starkes soziales Engagement bekannt ist.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Interkulturellen Woche 2021 statt.

Veranstalter

Interkulturelle Akademie der Diakonie München und Oberbayern

Zielgruppe

Offen für alle Interessierten.

Referenten

Nermina Idriz arbeitet beim Islamischen Forum Penzberg als Referentin für Soziales und Bildung und engagiert sich für eine bessere Integration der Muslime in die Gesellschaft.

Ort

Online

Kosten

kostenfrei

Weitere Informationen

Das Online-Seminar findet über die Anwendung Zoom statt. Für die Teilnahme an einem Zoom-Meeting benötigen Sie einen Laptop, einen PC (mit Lautsprecher und Mikrofon und möglichst einer Kamera) oder ein Tablet mit guter Internetverbindung. Für die Audiofunktion können Sie alternativ auch Ihr Telefon nutzen (es gelten die Tarife Ihres Anbieters für Verbindungen zum Festnetz).

Hier können Sie vorab prüfen, ob alles funktioniert: https://zoom.us/test.


Anmeldung Moscheen als Orte der gelebten Gemeinschaft und der Solidarität

Anmeldung

Dr. Irena Grgic

Veranstaltungsmanagement, InterKulturelle Akademie der Inneren Mission München

T +49 89126991-155