Friedensandacht

Am Aschermittwoch um 8:30 Uhr im Buchruckersaal

Wir wollen uns an die Seite der Menschen stellen, die die Folgen des Krieges in der Ukraine zu tragen haben.

Krieg in der Ukraine: Wir wollen uns an die Seite der Menschen stellen, die die Folgen des Krieges zu tragen haben, und ihre Sorgen teilen. Lassen Sie uns gemeinsam für Frieden beten.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

viele von uns sind bestürzt über den Krieg in der Ukraine und die Folgen für die Menschen. Uns an ihre Seite zu stellen, ihre Sorgen zu teilen und unsere eigene Besorgnis zum Ausdruck zu bringen, ist uns wichtig.

Deshalb möchte ich Sie für Aschermittwoch, den 2. März, um 8.30 Uhr in den Buchruckersaal, Landshuter Allee 40, München zu einer Friedensandacht einladen, in der wir uns mit allen Opfern des Krieges solidarisieren und für Frieden beten.

In vielen Kirchengemeinden und auch in den Einrichtungen der Diakonie München und Oberbayern finden Friedensandachten statt. In allen Häusern der Hilf im Alter wird am Dienstag 1.3. um 13.15 Uhr zu einem Friedensgebet einladen. Natürlich fördern wir auch die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung und werden konkret und zielgerichtet zur Unterstützung aufrufen. Wir werden als Diakonie München und Oberbayern Geflüchtete betreuen, die Initiativen beraten und als Partnerin der Stadt und der Landkreise koordinierend und praktisch unterstützen, wo wir können.

Thorsten Nolting, Sprecher des Vorstands

Diakonie München und Oberbayern
Unternehmenskommunikation

Landshuter Allee 40
80637 München

T (089) 12 69 91 122