Diakonie München und Oberbayern übernimmt Heilpädagogische Tagesstätte in Erding

Noch Plätze für das neue Schuljahr frei

Andreas Hüner verantwortet als Gesamtleiter der Jugendhilfe (Standort Feldkirchen) die Heilpädagogischen Tagesstätten Foto: privat

Die Diakonie München und Oberbayern übernimmt zum 1. September 2022 die Heilpädagogische Tagesstätte der Katholischen Jugendfürsorge e. V. in der Dorfener Straße in Erding. Sie bietet Platz für 18 Grundschulkinder.

Der Schwerpunkt der Tagesstätte liegt auf der Förderung der Kinder, vor allem in den Bereichen Sprache, dem Lern- und Sozialverhalten.

Jede Schulgruppe wird von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. Ergänzend gibt es einen psychologischen Fachdienst, der die Kinder in einer therapeutischen Einzelförderung begleitet. Außerdem steht er Team und Eltern beratend zur Seite.

„Gemeinsam mit dem Jugendamt und den sorgeberechtigten Eltern entwickeln unsere pädagogischen Fachkräfte individuelle Pläne, wie wir die Kinder in ihre Entwicklung unterstützen können. Sie bilden die Grundlage unserer täglichen Arbeit“, erklärt Andreas Hüner, der als Gesamtleiter der Jugendhilfe (Standort Feldkirchen) für die Heilpädagogischen Tagesstätten zuständig ist.

„Wir haben fachliche Erfahrung aus drei Heilpädagogischen Tagesstätten im Landkreis München. Wir freuen uns, nun Kinder aus Erding und Umgebung ganzheitlich, auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt und interdisziplinär fördern zu können“, betont Volker Hausdorf, Geschäftsbereichsleiter Kinder, Jugend und Familie. „Die Kinder werden in der Entfaltung ihrer Persönlichkeit unterstützt und sollen zu einem möglichst selbständigen Leben und sozialer Teilhabe befähigt werden.“

Für das kommende Schuljahr sind auch noch Plätze frei.
Interessierte können sich unter (089) 99 19 20 69 direkt an das Team der Diakonie München und Oberbayern wenden.

Kinder, Jugend und Familie

Die Diakonie München und Oberbayern ist mit ihrem Geschäftsbereich Kinder, Jugend und Familie einer der großen Jugendhilfeträger in Bayern. Als leistungsfähiger, moderner und zukunftsorientierter Kinder- und Jugendhilfeträger bietet sie eine große Vielfalt von Leistungen. Dazu zählen Angebote der Offenen Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit an Schulen bzw. der Schulsozialarbeit, der Ganztagsbetreuung an Schulen sowie zur Förderung der Erziehung in der Familie. Weitere Schwerpunkte sind Familienhilfen, die Hilfe zur Erziehung im ambulanten, teilstationären und stationärem Bereich sowie Hilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche und ergänzende Leistungen.