Hilfen für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Die Sozialpsychiatrischen Dienste (SpDi) Neuhausen-Nymphenburg beraten und begleiten Menschen im Alter von 18 bis ca. 60 Jahren, die unter einer seelischen Krise und / oder einer psychischen Erkrankung leiden. Wir unterstützen Betroffene sowie ihre Angehörigen in unserem Beratungsdienst, in Wohngemeinschaften, im Betreuten und Intensiv Betreuten Einzelwohnen sowie in unserer Tagesstätte. Außerdem bieten wir das Schulprojekt „Verrückt? Na und!“ an.

Sozialpsychiatrische Dienste Neuhausen-Nymphenburg

Leonrodstraße 54
80636 München

T (089) 12 69 91 452
F (089) 12 69 91 459

Telefonische Sprechzeiten

Mo – Fr

9 – 12.30 Uhr

Di

14 – 18 Uhr

Mi & Do

14 – 16 Uhr

Unser Beratungsangebot

Unser Team besteht aus Sozialpädagog*innen, Psycholog*innen, einer Fachärztin für Psychiatrie und einem EX-IN Genesungsbegleiter. Wir betreuen die Münchner Stadtteile Neuhausen, Nymphenburg, Gern, Moosach, Kolonie Eggarten, Hartmannshofen und Borstei.

Wir unterstützen

  • in Lebenskrisen
  • bei Fragen zu psychischer Krankheit und Gesundheit
  • bei Fragen zu Wohnformen und der Alltagsbewältigung
  • bei Arbeit und Beschäftigung
  • in Fragen zum Lebensunterhalt
  • bei Problemen in Beziehungen
  • zu sinnvoller Freizeitgestaltung

Dies kann geschehen in

  • Einzelberatungen
  • Haus- und Klinikbesuchen
  • Freizeit- und Kontaktgruppen
  • therapeutischen Gruppen
  • Paar- und Familiengesprächen

Das sind unsere weiteren Angebote

Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Die psychiatrische Tagesstätte Neuhausen ist ein Treffpunkt für alle, die unter seelischen Belastungen leiden oder von psychischer Erkrankung betroffen sind. Wir verfügen über 25 Plätze. Hier können Sie andere kennenlernen und Ihren Tag auf vielfältige Art und Weise gestalten – von Einzelaktivitäten bis zu Gruppenangeboten haben wir ein breites Spektrum.
Monatsplan Oktober 2021

Aufnahme und Kosten

Wenn Sie unser Angebot nutzen möchten, wenden Sie sich bitte telefonisch an uns. So können wir sicherstellen, dass bei Ihrem ersten Besuch ein*e Mitarbeiter*in für Sie Zeit hat und auf Sie eingehen kann.

Beim Besuch der Tagesstätte tragen Sie sich einfach in eine Anwesenheitsliste ein. Ihr Besuch ist dann für Sie kostenlos. Lediglich für Essen und Getränke sowie gemeinsame Unternehmungen erheben wir einen Kostenbeitrag.

Kontakt

Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Landshuter Allee 38a
80637 München

T (089) 89 05 23 62
F (089) 89 05 23 63

Mo: 8.45 – 17 Uhr
Di: 8.45 – 15.30 Uhr
Mi: 8.45 – 18.30 Uhr
Do: 8.45 – 17 Uhr
Fr: 8.45 – 14 Uhr

Betreutes und Intensiv Betreutes Einzelwohnen

Im Betreuten und Intensiv Betreuten Einzelwohnens unterstützen wir psychisch kranke Erwachsene mit einem erhöhten Betreuungsbedarf. Ziel ist die Förderung oder Erhaltung einer weitgehend selbständigen Lebensführung innerhalb Ihres gewohnten Umfeldes. Unser Angebot ist für Menschen mit einer eigenen Wohnung und einer psychiatrischen Diagnose gedacht.

Wir arbeiten mit Ihnen bedarfsorientiert und erstellen gemeinsam einen Hilfeplan. Unsere Unterstützung erfolgt durch Einzelgespräche, Haus- und bei Bedarf Klinikbesuche, Begleitungen und Gruppenaktivitäten. Ihre Ansprechpartner*innen sind Sozialpädagog*innen mit einem Betreuungsschlüssel von 1:10 im Betreuten Einzelwohnen und 1:6 im Intensiv Betreuten Einzelwohnen.

Aufnahme und Kosten

Wenn Sie am Betreuten und Intensiv Betreuten Einzelwohnen Interesse haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir nehmen persönlichen Kontakt mit Ihnen auf und überprüfen in einem gemeinsamen Gespräch, ob das Betreute oder Intensiv Betreute Einzelwohnen zu Ihren Bedürfnissen passt.

Das Betreute und Intensiv Betreuten Einzelwohnen sind Maßnahmen der Eingliederungshilfe (SGB IX). Die Kosten übernimmt - sofern ein berechtigter Anspruch vorliegt - der zuständige Sozialhilfeträger. Gerne unterstützen wir Sie bei der Antragsstellung.

Kontakt

Betreutes und Intensiv Betreutes Einzelwohnen

Leonrodstraße 54
80636 München

T (089) 12 69 91 452
F (089) 12 69 91 459

Case-Management

Das Case-Management ist ein Angebot für psychisch kranke Menschen mit komplexem Hilfebedarf. Die Case-Management-Fachkräfte organisieren und koordinieren – meist nach einem stationären Klinikaufenthalt – zusammen mit Ihnen die passenden Hilfen. Wir besuchen Sie bereits während des Klinikaufenthaltes und betreuen und begleiten Sie beim Übergang in die ambulante Versorgung.

Wenn Sie lange in der Klinik waren, wissen Sie vielleicht noch nicht, wie es weitergehen soll. Wir unterstützen Sie bei allen Fragen rund um das Wohnen, Finanzen, Behördengänge, Arztbesuche, Therapiemöglichkeiten bis hin zur Alltagesgestaltung. Die Begleitung im Case-Management ist zeitlich begrenzt.

Kontakt

SpDi Neuhausen-Nymphenburg

Leonrodstraße 54
80636 München

T (089) 12 69 91 452
F (089) 12 69 91 459

Schulprojekt „Verrückt? Na und!“

Psychische Erkrankungen beginnen oft im Jugendalter. Umso wichtiger sind deshalb wirkungsvolle Prävention und Gesundheitsförderung. Die Schule ist dafür ein idealer Ort. Der „Verrückt? Na und!“-Schultag bringt das Thema psychische Gesundheit in die Schule und zeigt einfache und wirksame Wege, wie Schüler*innen gemeinsam mit ihren Lehrkräften Krisen meistern und seelische Gesundheit stärken können, damit Schule gut gelingen kann.

Im Schulprojekt „Verrückt? Na und!“ stehen eigene Erfahrungen und Erlebnisse, Neugier und Spaß an erster Stelle. „Experten in eigener Sache” berichten auf dem Projekttag von ihrer psychischen Erkrankung und bauen so Ängste und Vorurteile ab. Die Lehrkräfte erfahren, wie sie sich auch nach dem Projekttag mit dem Thema „psychische Gesundheit“ mit ihren Schülern beschäftigen können.

Weitere Informationen über dieses wissenschaftlich untersuchte Schulkonzept finden Sie auf der Webseite https://www.irrsinnig-menschlich.de/psychisch-fit-lernen/

Kontakt

Sozialpsychiatrische Dienste Neuhausen-Nymphenburg

Leonrodstraße 54
80636 München

T (089) 12 69 91 452
F (089) 12 69 91 459

Krisendienst – Wohnortnahe Soforthilfe in seelischer Not

In seelischen Krisen und psychiatrischen Notfällen können Sie sich an den Krisendienst Psychiatrie Oberbayern wenden. Sie erreichen den Krisendienst an 365 Tagen im Jahr „rund um die Uhr“ unter der kostenfreien Telefonnummer (0800) 655 3000.

Das Angebot richtet sich nicht nur an alle Menschen, die selbst von einer Krise betroffen sind, sondern auch an Angehörige, Bezugspersonen, Mitbetroffene, Betreuer*innen, Ärzt*innen, Psychotherapeut*innen sowie Fachstellen und Einrichtungen.

Bei akuten Notlagen unterstützen mobile Einsatzteams mit Hausbesuchen. Die mobile Krisenhilfe steht in ganz Oberbayern rund um die Uhr zur Verfügung.

Der Krisendienst vermittelt bei Bedarf in wohnortnahe ambulante oder stationäre Beratungs- und Hilfsangebote. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es ein qualifiziertes Beratungsangebot.

Mehr Informationen unter: www.krisendienste.bayern/oberbayern

Wenn Sie in einer Krise nicht mehr weiter wissen, rufen Sie an. Je eher, desto besser! Denn mit fachkundiger Begleitung lässt sich fast jede Krise leichter meistern.

Woche für Seelische Gesundheit

Die 8. Münchner Woche für Seelische Gesundheit findet dieses Jahr in der Zeit vom 7. bis 15. Oktober 2021 weitgehend in digitaler Form statt. Mit ihrem Schwerpunkt "Alles Krise, oder was?!" bietet sie vielen Menschen die Möglichkeit, sich Anregungen, Informationen und Hilfestellungen zu Themen rund um die seelische Gesundheit zu beschaffen – dies ist unbestritten gerade in dieser kritischen Zeit wichtiger denn je.

Erfahren Sie mehr über das Programm

Mitarbeit

In unserem Einrichtungsverbund können Studierende aus dem Studiengang Soziale Arbeit ein Praktikum absolvieren.

Außerdem freuen wir uns über Menschen, die sich ehrenamtlich bei uns engagieren möchten.


Hier finden Sie uns

Bitte überprüfen Sie ihre Cookie-Einstellungen - diese finden Sie auch im Footer - passen Sie diese an, um Google Maps zu aktivieren.